Your LOGO here
600 pixels wide image
Newsletter 18. Juni 2021
ERZIEHUNGSDEPARTEMENT
290 pixel image width

Schulblatt-Reportage zum altersdurchmischten Lernen

An der Primarstufe Schoren wird seit Sommer 2017 in altersdurchmischten Gruppen unterrichtet. Altersdurchmischtes Lernen verfolgt das Ziel, alle Kinder möglichst individuell entsprechend ihres Leistungsniveaus und ihres Entwicklungs- und Lernstands zu fördern. Eine Evaluation bestätigt der Schule gute bis sehr gute Ergebnisse. Damit darf die PS Schoren als Erfahrungsschule den eingeschlagenen Weg weitergehen. Aufgrund der Resultate der Evaluation wird das ED nun eine Änderung des Schulgesetzes in Angriff nehmen, die es künftig nicht nur Erfahrungsschulen ermöglichen soll, in altersdurchmischten Gruppen zu unterrichten. In einer Reportage wird im neuen Schulblatt praxisnah beschrieben, was altersdurchmischtes Lernen in der Praxis für Vorteile bringt. Mehr 
Antje Wichmann definitiv in die Leitung der PS Isaak Iselin gewählt   
Auf den 1. August 2021 wird Antje Wichmann definitiv in die Schulleitung der Primarstufe Isaak Iselin Einsitz nehmen. Die schulische Heiplädagogin, die seit 2006 an den Basler Volksschulen und seit 2016 am Standort Isaak Iselin tätig ist, rückte bereits vor einem Jahr nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Matthias Meier interimistisch in die Schulleitung nach. Weil sie mit ihrer langjährigen Unterrichtspraxis, und ihrem heilpädagogischen Fachwissen bereits heute zu einer zentrale Stütze des Leitungsteams geworden ist, hat ihr die Volkschulleitung nun auf das neue Schuljahr hin zusammen mit Gaby Mathys und Pascal Steiger definitiv die Leitung dieses Standorts anvertraut.  Mehr
Wo finde ich Support in schwierigen Schulsituationen?
Nicht immer lassen sich Konflikte im Schulalltag ohne Unterstützung von Fachpersonen lösen. Deshalb gibt es Stellen wie die Schulsozialarbeit, den Schulpsychologischen Dienst und viele weitere Institutionen im Kanton Basel-Stadt. Einen Überblick liefert die Datenbank «Support in schwierigen Schulsituationen» auf dem edubs-Bildungsserver. Die Datenbank, die auf das neue Schuljahr hin aktualisiert worden ist, bietet von A wie «Anlaufstelle für Kinder psychisch erkrankter Eltern oder Geschwister» bis Z wie «Zentrum für Frühförderung» Einblicke in das Angebot von 24 Anlaufstellen. Mit Hilfe von Filtern sowie einer Volltextsuche lassen sich die Angebote gezielt finden. Mehr
KANTONALE SCHULKONFERENZ KSBS
Letzte KSBS-Vorstandssitzung im zu Ende gehenden Schuljahr
Der Vorstand verschob einen Entscheid, ob die KSBS sich für eine Erhöhung der Ressourcen für Schulleitungen und Schulsekretariate einsetzen soll, auf eine zweite Lesung. Zudem wurde er über die nationalen Reformbestrebungen an den Gymnasien informiert («Weiterentwicklung der gymnasialen Maturität») und nahm eine erste Konsultationsantwort der Stadtbasler Gymnasiallehrpersonen zu entsprechenden Veränderungsvorschlägen zur Kenntnis. Weitere Themen waren: Fragebogen zum Thema (flächendeckende) Jahrespromotion an den Basler Volksschulen, Ankündigung der Einrichtung einer Fachkonferenz für die Mitarbeitenden der Tagesstrukturen, Rechte und Aufgaben der Konferenzvorstände bei Schulleitungswahlen. Mehr
PÄDAGOGISCHES ZENTRUM PZ.BS
290 pixel image width

Weiterbildungen im September -  jetzt buchen

Sprechen ohne Anstrengung – überall
Im achtwöchigen Übungsprogramm lernen Sie, Lautstärke und Sprechmodus richtig einzusetzen, um entspannter zu sprechen – vom Klassenzimmer bis zum Fussballplatz. 4 Termine ab 11.9. Mehr

Keine Angst vor Bilingues!
Welche Bedürfnisse haben frankophone Kinder im Französisch-Unterricht? Wie können Sie sie gezielt fördern? Der Kurs bietet Unterrichtbeispiele und Praxisaustausch. 2 Termine ab 15.9. Mehr

Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern gestalten
Vertrauen aufbauen, gemeinsame Interessen darstellen, Grenzen der Schule aufzeigen und die eigene Gesundheit wahren: Aufzeigen von Werkzeugen und Üben an Fallbeispielen. 3 Termine ab 15.9.  Mehr 
TIPP DER WOCHE
290 pixel image width

Gratis einen mobilen Schulgarten auf den Pausenhof holen

Der Verein Ökostadt Basel bietet Schulklassen der Primarstufe einfach und gratis die Möglichkeit, im nächsten Schuljahr ein Stück Natur in Form von Hochbeeten auf ihren Pausenplatz zu holen. Die Hochbeete für eine Saison werden inklusive Erde, Pflanzen und Samen sowie einer Bepflanzungsanleitung geliefert und zur Verfügung gestellt. Ziel des Projekts ist es, ein niederschwelliges Angebot für Schulklassen zu schaffen, die auf dem Schulgelände nur versiegelten Boden haben. Der mobile Schulgarten aus Obstharassen, der von Klasse zu Klasse und von Schule zu Schule wandert, kann auf diese Bedürfnisse und Voraussetzungen eingehen und bringt keine grossen Umbauten mit sich. Den Kindern wird auf diesem Weg ein einfacher Zugang vermittelt zur Natur und zu ihrem täglichen Essen. Alle Kinder der Projektklasse hatten grosse Freude und erzählten, dass sie viel gelernt haben. Anmeldeschluss zu diesem limitierten Angebot ist der 1. Juli. Mehr
190 pixel image width
Weitere Tipps für Schulen auf dem
MEDIENSCHAU
290 pixel image width
Einer der bekanntesten Schweizer Pädagogen geht in Pension
Mit Alain Pichard geht Ende Monat einer der wohl bekanntesten und kämpferischsten Lehrer der Schweiz in Pension. In einem grossen Interview blickt der profilierte Pädagoge, der sich unter anderem als einer der Anführer des Widerstandes gegen den Lehrplan 21 schweizweit einen Namen gemacht hat, auf die 44 Jahre zurück, die er in Klassen mit zumeist hohem bis sehr hohem Anteil an fremdsprachigen Kindern gearbeitet hat. Im Vergleich zu früher sei die Schule professioneller geworden. Lehrpersonen müssten sich deshalb für ihr Tun mehr rechtfertigen - «und das ist gut so». Und auf die Frage, was er am meisten vermissen werde, antwortete Pichard: «In die Schule gehen und unterrichten ist organisierte Kommunikation mit jungen Menschen, von morgens bis abends. Da musst du gar nichts machen. Sie ist da. Das wird mir fehlen.». Mehr 
290 pixel image width
Die Corona-Krise war ein Schock für die Weiterbildungsbranche
Das Corona-Jahr 2020 hat viele Anbieter von Weiterbildungen hart getroffen. Gemäss einer Beilage der NZZ zu dieser Thematik hat sich im zweiten Quartal 2020 die Zahl der Kursteilnehmenden mit einer Berufslehre oder einer Berufs- und Fachmatur halbiert. Das Coronavirus hat darauf die Sparte kräftig durchgeschüttelt, indem auf breiter Front und (wohl auch nachhaltig) auf Online-Formate umgestellt wurde. Ein Artikel der Beilage widmet sich den Digitalisierungs-Weiterbildungen für Lehrpersonen. Weiterbildungen sollen hier die grossen Unterschiede, die in der Corona-Krise gnadenlos offengelegt worden sind, reduzieren helfen. Es gibt aber grosse Befürchtungen, dass sich durch Weiterbildungen der Graben im Gegenteil noch vergrösseren könnte, wenn sie nicht richtig aufgeleist werden.  Mehr
Vorstoss zum späteren Schulbeginn im Basler Grossen Rat angekündigt 
Die Debatte, ob der Schulbeginn am Morgen bei älteren Schülerinnen und Schülern nicht nach hinten verschoben werden sollte, bekommt durch die Studie des Uni-Kinderspitals Zürich zu den positiven Effekten des späteren Schulbeginns im Fernunterricht (vgl. Newsletter vom 4. Juni) neuen Schub. Die Präsidentin der Bildungs- und Kulturkommission plant gemäss einem Bericht der BaZ nach den Sommerferien einen Vorstoss einzureichen, der eine Verschiebung des Schulbeginn auf 8.45 Uhr fordert. FSS-Präsident Jean-Michel Héritier äussert im Artikel Bedenken zur praktischen Umsetzung, was beispielsweise die Einhaltung des Lehrplans angeht, und auch in einer Umfrage unter den Betroffenen stösst die Idee nicht auf ungeteilte Zustimmung. Mehr 
Motion für Frauenquote an der Uni Basel findet im Landrat keine Mehrheit
Im Baselbieter Landrat hatte eine Motion keine Chance, die verlangte, bei den Dozierenden an der Uni Basel eine Frauenquote einzuführen. Der Vorstoss wollte die Trägerkantone verpflichten, dafür zu sorgen, dass an der Uni in jeder Fakultät innerhalb der nächsten fünf Jahre der Anteil der Professorinnen auf 30 Prozent und innerhalb der nächsten 15 Jahre auf 50 Prozent steigt. Der Regierungsrat warnte in seiner Stellungnahme, dass eine solche Quote die Uni in ihrer Entwicklung hemmen würde und eine Umsetzung in einigen Fakultäten wohl mit Entlassungen verbunden wäre. Noch einiges deutlicher als zuvor der Grosse Rat, wo ein gleicher Vorstoss nur knapp scheiterte, lehnte der Landrat die Motion mit 54 Nein- gegen 23 Ja-Stimmen ab. Mehr
UND DANN AUCH DAS NOCH ...
190 pixel image width

Queen Elizabeth gerät ins Visier der Antirassismus-Bewegung

Studierende der Universität Oxford wollen im renommierten Magdalen College ein Porträt der amtierenden Queen wegen ihrer Verbindung zur britischen Kolonialgeschichte abhängen. Ein Ausschuss hat gemäss einem Bericht der «Times» mit klarer Mehrheit für die Entfernung des Fotos aus dem Jahr 1952 gestimmt. Begründet wird der Entscheid damit, dass «Abbildungen der Monarchin und der britischen Monarchie für manche Studenten die jüngere Kolonialgeschichte repräsentieren». Der britische Bildungsminister und der Kanzler der Universität reagierten erbost und bezeichneten den Entscheid als «absurd». Mehr
Weitere News aus dem Erziehungsdepartement Basel-Stadt
facebook bsb pinterest
Erziehungsdepartement Basel-Stadt
ED Kommunikation
Leimenstrasse 1
4001 Basel
Schweiz

+41 61 267 84 03

Kontaktadresse für Neubestellungen und Adressänderungen:
sekretariat@ks-bs.ch
Inhaltliche Anregungen: 
bsb@bs.ch