Newsletter 3. Juni 2022
ERZIEHUNGSDEPARTEMENT

Pilotprojekt «Kulturstunde» kommt bei den beteiligten Schulen gut an

Die Primarschulen Dreirosen und Thierstein haben dieses Schuljahr an einem interessanten Pilotprojekt teilgenommen: der Kulturstunde. Einmal im Monat haben Kulturschaffende aus den verschiedensten Sparten die Schulen besucht und den Kindern eine Lektion in Poetry Slam, Tanz oder den unterschiedlichsten Musik-Stilrichtungen erteilt. In der aktuellen Ausgabe, die Ende Monat verschickt wird und die auszugsweise jetzt schon online ist, wird im Schulblatt das Projekt vorgestellt, das von der Stiftung Levedo unterstützt wird. Zu diesem Zweck hat das Schulblatt nicht nur die Jazzmusikerin Sarah Chaksad (Bild) interviewt, die das Projekt leitet, das der Musikakademie Basel angegliederte ist. Über seine ersten (sehr positiven) Erfahrungen mit den Kulturstunden berichtet auch Michael Huehnert-Klinge, der Schulleiter der Primarstufe Thierstein. Mehr 

Anmeldung zur Ferienbetreuung an drei Primarschulstandorten
Während den Sommerferien wird in den Wochen 1 und 2 eine Ferienbetreuung an den Standorten Bläsi, Isaak Iselin und Thierstein angeboten. In den Wochen 3 bis 5 sind es dann die Standorte Bläsi und Thierstein, an denen eine Ferienbetreuung organisiert wird. In der letzten Sommerferienwoche gibt es kein Betreuungsangebot des Kantons. Wie gewohnt können interessierte Eltern ihr Kind bis zum 3. Juni via ein Formular anmelden, das auf der Ferienbetreuungs-Website der Volksschulen zu finden ist. 
Regierung sieht keinen Bedarf für eine «Taskforce Lehrstellenmarkt»
Die Befürchtungen, dass Corona zu einer Schwächung der beruflichen Grundbildung führen könnte, hätten sich in unserer Region zum Glück nicht bestätigt. Sowohl der Lehrstellenmarkt wie die Nachfrage nach Lehrstellen waren in den Jahren 2020/21 weitgehend stabil. Das schreibt der Regierungsrat in seiner Antwort auf einen Anzug, in dem die Einsetzung einer «Task-Force Lehrstellenmarkt» gefordert wird. Dafür bestehe kein Bedarf, denn es habe sich gezeigt, dass innerhalb der Regelstrukturen schnell und zielgerichtet gehandelt werden kann. Mehr 
SCHULE UND DIGITALITÄT
Ausbau der Digitalisierung: Tools zur Selbsteinschätzung

Auf der Website zum Digitalisierungsprojekt ist seit kurzem auch eine Empfehlung für eine Selbsteinschätzung für Lehrpersonen zu finden. Die dort vorgeschlagenen Tools können von Lehr- und Fachpersonen zur Selbstevaluation und persönlichen Weiterbildung genutzt werden. Mehr 

PÄDAGOGISCHES ZENTRUM PZ.BS
Weiterbildung «Soundtrap - Musik machen mit dem Computer» 
Soundtrap ist eine browserbasierte Software, mit der ganz einfach Musik oder Podcasts produziert werden können. Die Datenbank umfasst über 18‘000 Beats, Loops und Instrumente und kann mit eigenen Instrumenten kombiniert werden. In einem Kurs, der am 8. September stattfinden wird, führt der Lehrer und Musikwissenschaftler Philipp Wingeier in die Möglichkeiten von Soundtrap ein und teilt seine Unterrichtsideen. Anmeldung bis 1. Juli. Mehr
«Motor Skill Learning Live Conference» in Basel
An der Konferenz mit Workshops präsentieren Experten aus Ländern wie Israel, Belgien, Iran oder der Schweiz Bewegungsspiele und Aktivitäten für den Unterricht mit Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren. Zu dem Anlass, der vom 26. bis 28. August in der Turnhalle Pfaffenholz stattfindet, können basel-städtische Lehrpersonen via speziellen Anmeldelink für 75 Euro auch einzelne Tage buchen. Infos und Anmeldung für Lehrpersonen BS
TIPP DER WOCHE

Kostenlose Exkursionen im Riehener Wald für Primarschulen

Seit vergangenem Jahr gibt es ein neues Waldreservat in Riehen/Bettingen. Um das Reservat den Kindern im Kanton Basel-Stadt näher zu bringen, bietet das Amt für Wald beider Basel Mitte Juni 2022 Exkursionsvormittage für Schulklassen an. Dabei lernen die Kinder das Waldreservat und seine Besonderheiten (im Bild ein Schwarzspecht) auf spielerische Art kennen. Auch Bewegung und Spass kommen nicht zu kurz. Neu steht die Anmeldung auch Schulklassen ausserhalb von Riehen und Bettingen offen. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr  
Weitere Tipps für Schulen auf dem
MEDIENSCHAU
Conradin Cramer fordert den Bundesrat zum Handeln auf
Jede Woche, in der in Sachen Horizon Europe nichts passiere, verliere die Spitzenforschung in Basel an Terrain. Aus diesem Grund schlägt Conradin Cramer in einem BaZ-Artikel Alarm und fordert den Bundesrat zum Handeln auf. Das Lavieren des Bundesrats sei nicht Taktik, sondern Mutlosigkeit, kritisiert der Vorsteher des Erziehungsdepartements. Aus EU-Fördertöpfen seien rund 150 Millionen Euro allein an Basler Forschungseinrichtungen geflossen. Dass dieser Geldfluss nun gestoppt worden ist, ist für Cramer nicht das Hauptproblem. Viel wichtiger noch ist für ihn, dass Basel vom internationalen Wettbewerb der besten Köpfe ausgeschlossen wird. Mehr 
Jeder 20. Jugendliche taucht nach dem Schulabschluss unter
In Deutschland ist mit der Pandemie die Zahl der 15- bis 19-Jährigen, die einfach gar nichts tun, sprunghaft angestiegen - von 2,8 auf 5,1 Prozent, laut den Erhebungen des Europäischen Statistikamts Eurostat. Das sind rund 200'000 junge Menschen, die nach der Schule weder eine Ausbildung begonnen noch ein Studium oder eine Arbeit aufgenommen haben. Sie machen auch kein freiwilliges soziales Jahr und sind schlicht abgetaucht. Anderswo in Europa ist der Anteil der von der Bildfläche verschwundenen Jugendlichen im Schnitt ebenfalls zwischen 5 und 6 Prozent hoch. In der Schweiz lag er gemäss einem Bericht der NZZ schon vor Corona bei 4,8 Prozent. Mehr

Zürich stimmt im Herbst über zwei Varianten von Tagesschulen ab

Die Stadt Zürich beschreitet bei der Einführung flächendeckender Tagesschulen auch was die Entscheidfindung angeht Neuland. Im September werden die Stimmberechtigten an der Urne über zwei Varianten abstimmen können. Dies nachdem das Stadtparlament die Kosten zur Einführung von Tagesschulen unter anderem dadurch um rund 50 Millionen verteuert hatte, indem die Gebühren von 9 auf 6 Franken pro Kind und Tag gesenkt wurden. Weil gegen diesen Beschluss von bürgerlicher Seite das Behördenreferendum ergriffen worden ist, kann das Stimmvolk nun wählen, ob sie die teurere oder die (wenigstens die Anlieferungskosten fürs Essen deckende) Variante des Stadtrats wollen. Mehr 

Ist der Traum vom Klassenzimmer, das allen Platz bietet, geplatzt?

Inspiriert von der «Förderklassen-Initiative» in Basel-Stadt haben die «Wochenzeitung» (WOZ), und Bajour dem Thema «Integrative Schule» einen Schwerpunkt gewidmet. Zur Beantwortung der Frage, ob der Traum vom Klassenzimmer, das allen Platz bietet, geplatzt ist, kommen neben einer Mit-Initiantin der FSS und dem aktuellen Leiter der Volkschulen auch der Heilpädagogik-Professor Dennis Hövel (Bild) und der frühere Volkschulleiter Pierre Felder zu Wort. Felder schildert, welche Nachteile das frühere System mit Kleinklassen hatte, und Hövel fordert einen Perspektivenwechsel, bei dem nicht mehr von einem unbelasteten System ausgegangen wird, in das belastete Kinder integriert werden. Mehr
...UND DANN AUCH DAS NOCH
An deutschen Schulen ist ein «Kuchenstreit» ausgebrochen  
Auch in Deutschland ist der Verkauf von Kuchen an Schulanlässen seit Generationen ein probates Mittel, um die Klassenkassen aufzubessern. Nun droht die Gefahr, dass aufgrund verschärfter EU-Vorgaben auch auf die Umsätze mit selbstgebackenen Muffins und Marmorkuchen Umsatzsteuern abgeliefert werden müssen  Als er erfuhr, dass an den Schulen bereits Infoveranstaltungen zu diesen Auswüchsen der Bürokratie stattfinden, hat sich im Bundesland Baden-Würtemberg der Ministerpräsident höchstpersönlich in den «Kuchenstreit» eingeschaltet. Dabei versprach er, nach Wegen zu suchen, den Kuchenverkauf in den Schulen weiter von der Besteuerung auszunehmen. Mehr
Weitere News aus dem Erziehungsdepartement Basel-Stadt
facebook bsb pinterest
Erziehungsdepartement Basel-Stadt
ED Kommunikation
Leimenstrasse 1
4001 Basel
Schweiz

+41 61 267 84 03

Kontaktadresse für Neubestellungen: sekretariat@ks-bs.ch. Inhaltliche Anregungen an bsb@bs.ch